weiß es nicht;   Gott weiß es) bis in den dritten Himmel entrückt wurde.    Und ich weiß von   dem betreffenden Menschen (ob im Leib oder außerhalb des Leibes, weiß   ich nicht; Gott weiß es), daß er in das Paradies entrückt wurde..." (2.   Korinther 12:2-4)

Bild von Angelica ZambranoDer zweite Bericht von Angelica Zambrano:

BEREITE DICH VOR,
      DEINEM GOTT
      ZU BEGEGNEN     


    Zweite Erfahrung im Himmel und in der Hölle

Auf ihrer zweiten Reise wurde Angelika das Urteil gegen Christen gezeigt, die Gott im Zehnten und in den Opfergaben berauben, dem Urteil gegen Nonnen, die Götzendienst betreiben und rebellischen Kindern, das Buch des Lammes des Lebens, und viel mehr. "Sage Meinen Leuten, dass Meine Ankunft nah ist, ich komme für Meine heiligen Leute, sage Meinen Leuten, dass nur die Heiligen, dass nur die Heiligen Mich sehen werden."


          Am 4. Januar 2010, 23:50 Uhr,  Empalme, Ecuador. Der Herr nahm Angelika zum zweiten Mal mit.


Angelika: Um 12.00 Uhr Mitternacht erreichten einige Brüder von der Kirche mein Haus, dann  kamen die Medien an, und alles wurde aufgenommen.

Als ich auf dem Bett war, sah ich plötzlich  zwei Engel. Wie vorher nahmen sie meine Hände und sagten, "Steh auf, weil der König der Könige und  der  Herr der Herren auf dich wartet."  Als ich aufstand, sah ich meinen Körper dort liegen und die anderen Leute, die  im Zimmer waren. Ich begann zu gehen. Ich streckte meine Hände zu den Engeln  aus, und wir fingen an, aufwärts zu gehen. Wir stiegen sehr schnell, und in  wenigen Sekunden kamen wir vor dem Herrn an. Ich hörte die Engel Gott anbeten, "Halleluja ... Heilig, Heilig." Ich  war so glücklich.

        Im Himmelreich von  Gott war der allerschönste Garten. Ich sah wie der Herr sich mir näherte. Er  sagte, "Tochter,  ich habe auf dich gewartet, weil es viel gibt, was ich dir erzählen möchte."  "Herr, hier bin ich, ich will bei dir bleiben. Ich will nicht zur Erde  zurückkehren, lass mich bitte bei dir bleiben." Der Herr antwortete,  "Mein  Kind, du hast viele Dinge zu tun. Du musst arbeiten, du musst meine Arbeit  ausführen. Ich werde dir etwas für dein Leben zeigen, etwas für Meine Leute,  und etwas Spezielles für die Menschheit zeigen, weil ich will, dass die  Menschheit gerettet wird und ich will nicht, dass irgendjemand zugrunde geht."

Dann  sah ich zwei Engel, Michael und Gabriel, die riesige Schriftrollen hielten;  diese Schriftrollen waren sehr schön und glitzernd. Als ich auf diese  Schriftrollen schaute, fragte ich, "Was ist das?" und Jesus sagte,  "Willst  du wissen was in den Schriftrollen ist?" Ich, antwortete  "Ja Herr." Er sagte, "Michael, öffne es." Als der Engel Michael  begann, die Schriftrolle zu öffnen, konnte ich goldene Beschriftungen wie  Zahlen sehen, aber ich verstand es nicht. Ich dachte, "was ist das?"  und der Engel Michael antwortete, "All  diese Briefe und Zahlen, die hier geschrieben stehen, sind jene Leute auf der  Erde, die unseren Herrn als ihren einzigen Retter, durch deine Erfahrung, die  du mit ihm hattest angenommen haben.“  Ich war so aufgeregt und fragte ihn, "Wie  viele sind es?" Er gab mir die Gesamtzahl von Seelen in Tausenden.

        Mein  Herz war gebrochen und Ich begann weinend zu sagen, "Herr, das sind viele  Seelen, die ich zur Umkehr gebracht habe.", Er antwortete, "Du siehst,  dieser Engel, Engel Gabriel hat die Gesamtzahl jener Leute, die Meinen Wegen  entfremdet waren und die jetzt zu Mir gekommen sind, sie sind zu Mir  gekommen Mein Kind." Ich  blickte auf die Nummer und bemerkte, dass es eine Menge war. Ich sagte,  "Herr, das bedeutet, meine Krone ist voll mit Perlen und, dass ich in  deinem Königreich bleiben darf?" Der Herr antwortete, "Nein Mein Kind,  deine Zeit ist noch nicht gekommen, du musst zur Erde zurückkehren. Möchtest du  deine Krone sehen?"


Sehr aufgeregt  antwortete ich, "Oh ja Herr, ich würde gerne meine Krone sehen." Er  sagte, "Engel  Gabriel, bringe ihre Krone." Ich sah Gabriel ein sehr großes  Tablett, mit einer schönen Krone, aber mit wenigen Perlen darauf tragen. Ich  fragte, "Herr, wessen Krone ist das? Er antwortete, "Das ist deine  eigene Krone Mein Kind." Ich fragte, "Aber Herr, warum ist  meine Krone nicht mit Perlen voll, obwohl so viele Seelen doch zu dir Herr  gekommen sind?" Er antwortete, "Tochter noch erwartet dich ein langer Pfad, es sind erst  3.500 Seelen zu mir gekommen, aber du musst gehen und Mein Wort predigen, weil  es noch viele Seelen gibt, die zu Mir kommen müssen." Aber  Herr, warum kann ich nicht bleiben? Er erzählte mir, "Tochter, weil die Krone des Lebens mit  Perlen voll sein muss.“ Ich sagte, "In Ordnung Herr, ich werde  deine Arbeit ausführen." Dann sagte Er, "Ich habe etwas, dass ich dir zeigen will  Mein Kind."
          Der Herr nahm  mich, und wir stiegen schnell vom Himmel in einen Tunnel der Hölle hinunter,  genauso wie auch das erste Mal, als ich die Hölle erfuhr.  Ich sagte, "Oh! Herr, was geschieht  hier?" Jesus sagte, "Ich habe etwas, was ich dir in der Hölle zeigen will." "Aber Herr ich will nicht hier sein.  Herr, erinnere dich an unsere erste Erfahrung, du zeigtest mir bereits viele  Dinge" Er sagte, "Ja Mein Kind, aber jetzt werde ich dir verschiedene Dinge  zeigen."

          Wir gingen noch  einmal zu den Flammen hinunter, und ich fing an zu weinen. Es war nicht leicht,  dort zu sein. Ich sagte, "Herr, ich will hier heraus, bitte hilf mir,  bitte hilf mir". Ich hörte Millionen von Leuten, einige sagten, "Oh  Herr, hab Gnade mit mir, bitte hilf mir, Herr gib mir nochmal eine Chance!"

  Unter  all den Leuten hörte ich jemanden sagen, "Ich bitte dich hier um deine Vergebung mein Herr, weil ich von dir  gestohlen habe, verzeih mir meinen Diebstahl, ich habe von dir geklaut mein  Herr und ich will es nicht wieder tun." Ich fragte, "Herr, wer  ist er und warum sagt er, dass er von dir gestohlen hat?" "Mein Kind, ich  will dir zeigen wer er ist." Wir gingen in seine Zelle hinein  und ich sah einen entstellten Mann. Die Flammen öffneten sich und ich konnte  sehen, dass er gequält wurde.

          All die Leute,  die in der Hölle sind, haben eine Plakette(Tafel) auf ihrer Brust, und 666 auf ihrer Stirn. Dieser Mann streckte seine Hand  aus und sagte, "Herr verzeihe mir."  Ich fragte, "Warum bist du hier, warum bittest du um Vergebung vom Herrn,  warum? Du sagst, dass du von Gott gestohlen hast, aber niemand kann vom Gott  stehlen? Das ist unmöglich, warum sagst du, dass du von Ihm gestohlen hast?“  Er antwortete, "Ich werde dir meine Geschichte erzählen... Ich war ein christlicher  Leiter, für 20 Jahren kannte ich Christus, aber während der 20 Jahre sagte ich:  all das Geld von den Zehnten und den Opfergaben bekommen nur die Pastoren, aber  nun bedauere ich es, weil ich jetzt weiß, dass es nicht für sie war, es war für  den Herrn, und deshalb sage ich, dass ich von Gott gestohlen habe... In diesem  Moment gibt es viele Menschen auf der Erde, die den Herrn bestehlen, so wie ich  es tat. Wenn du zur Erde zurückkehrst, dann sag all den Leuten, die ihren  Zehnten und ihre Opfergaben an Gott nicht geben, dass sie den Herren nicht  bestehlen sollen. Sonst werden sie in der Hölle landen, denn kein Dieb wird in  das Königreich des Himmels kommen. Ich kannte das Heilige Wort, jetzt bedauere  ich mein Vergehen und begreife, dass ich den Herrn ausraubte."

Ist's recht, dass ein Mensch Gott betrügt, wie ihr  mich betrügt? Ihr aber sprecht: »Womit betrügen wir dich?« Mit dem Zehnten und  der Opfergabe! (Maleachi 3:8)

"Erzähle den Leuten, wenn sie dem Herrn etwas geben, dann sollen sie  es Ihm mit wahrer Liebe geben."

Ein jeder, wie er's sich im Herzen vorgenommen  hat, nicht mit Unwillen oder aus Zwang; denn einen fröhlichen Geber hat Gott  lieb. (2.Korinther 9:7)

          Dieser Mann setze fort  bittend zu flehen, "Herr verzeihe  mir", und der Herr antwortete, "Es ist zu spät, es gibt keine Möglichkeit  mehr für dich."

          Ich fragte den Mann,  "Aber warum beraubtest du Gott? Du wusstest sehr gut, dass wir den Zehnten  und die Gaben an Gott nicht stehlen können." Er antwortete, "Ja, ich wusste das sehr gut, aber ich folgte  dem nie, ich tat es nie, weil ich ein sehr stolzer Mann war."

          Stehlt niemals von Gott,  gebt immer eure Zehnten und Opfergaben an Gott, weil das, was wir dem Herrn  hier auf der Erde geben ist nicht für Männer. Wenn wir Gott es mit ganzem  Herzen geben, dann ist es für den König der Könige und der Herr aller Herren.

          Die Bibel sagt, dass der  Herr uns prüft, wie es in Malachi 3:8-10 klar geschrieben  steht:         

"Darf  ein Mensch Gott berauben, wie ihr mich beraubt? Aber ihr fragt: »Worin haben  wir dich beraubt?« In den Zehnten und den Abgaben!           Mit  dem Fluch seid ihr verflucht worden, denn ihr habt mich beraubt, ihr, das ganze  Volk!         Bringt  den Zehnten (vom gesamten Einkommen) ganz in das Vorratshaus, damit Speise in  meinem Haus sei, und prüft mich doch dadurch, spricht der Herr der Heerscharen,  ob ich euch nicht die Fenster des Himmels öffnen und euch Segen in überreicher  Fülle herabschütten werde!"

Wenn du willst, dass Gott  dein Leben und deine Familie außerordentlich segnet, dann stehle niemals von  Gott. Es ist Zeit Gott zu preisen, so kann er unser Leben segnen.

          Der Herr sagte, "Ich werde dir  jetzt etwas anderes zeigen." Nachdem wir diesen Platz verlassen  hatten erinnerte der Herr mich an etwas, dass Er mir vor meiner zweiten  Erfahrung im November gezeigt hatte. Damals wurden mir Zellen in der Hölle, und  ein spezifisches Wort gezeigt.

Das Wort 'ARVIERD'  wurde Angelika gezeigt. Forschungen zeigen, dass es sich um altes Italienisch  oder Latein handelt. In Forschungen fanden wir ein altes 400-Seiten-Manuskript  bezüglich dieses Wortes, das von einer echten Hölle sprach.

          Ich wusste die Bedeutung  darüber nicht, aber ich verstand, dass es etwas über Religiosität bedeutete.

Jesus nahm mich  zu demselben Platz zurück, um die Zellen wieder zu sehen. Als wir es betraten,  sah ich Tausende von Menschen. Es gab 2 in schwarz gekleidete Frauen. Ich  fragte Jesus "Wer sind sie?"

  Ich war  geschockt, eine Nonne dort zu sehen. In ihren Händen waren riesige Schlangen,  die wie ein Kruzifix und ein Rosenkranz geformt waren.

Ich sagte, "was ist  das, warum sind sie hier?" Eine von ihnen sprach mit einer traurigen  Stimme, "Ich war eine Nonne auf der  Erde, aber jetzt bin ich in diesem Ort." Ich sah, wie sie begann zu  beten und eine Schlange ihre Hände quetschte. Von ihren Händen gab es Tausende  von Würmern. Der Herr sagte, "Schau und hör diesen Worten zu." Sie  begann zu weinen, "Oh Herr! Ich kann  es nicht länger aushalten, ich will hier aus diesem Ort heraus, bitte Herr hilf  mir, hilf mir!“

Dann sah ich die andere  Frau; und Teile ihrer Leben wurden mir auf einer Art Bildschirm offenbart. Ich  sah, wie die Nonnen wirklich waren, und ihre heimlichen Leben.

Ich sah, wie diese Nonnen sexuelle Beziehungen  mit Priestern hatten, und wie einige dieser Nonnen auch Lesben waren. Ich sah  noch viel mehr, und jetzt waren sie so reuig (bußfertig). Aber leider gab es  für sie keine Möglichkeit mehr zu bereuen; es war zu spät. Diese Nonnen sagten,  "Geh und sage allen auf der Erde,  dass sie nicht zu diesem Ort kommen sollen, bitte geh und sag ihnen, dass sie  nicht hierherkommen sollen."

          Manchmal sagen Nonnen und  Priester, dass sie beten werden, damit Gott Seelen vom Fegefeuer befreit. Aber  ich sage dir die Wahrheit, ob du mir glaubst oder nicht. Es gibt KEINEN solchen  Platz wie das Fegefeuer. Fegefeuer wurde von Männern erfunden, es wurde von den  Päpsten erfunden. Die Bibel sagt klar, dass es einen Himmel und eine echte  Hölle gibt. Jesus brachte mich zu beiden Plätzen, aber nie zu einem Fegefeuer. Er  erzählte mir klar, "Fegefeuer existiert nicht, geh und sag den Menschen, sie  sollen ihre Entscheidung auf der Erde treffen, weil während es Leben gibt, gibt  es die Möglichkeit zu bereuen."

          Viele Menschen sagen,  "Lasst uns beten, so können unsere Verwandten das Fegefeuer  verlassen." Hört auf damit! Weil, wenn sie ohne Christus in der Hölle  sind, werden sie NIE daraus herauskommen. Es ist bedauerlich, aber wahr, sie  sind in der Hölle.

          Aber wenn sie mit  Christus in ihrem Herzen starben, dann sind sie in der Gegenwart von unserem  Himmlischen Vater. Mein Herz schmerzt, zu wissen, wie viele Seelen durch den  Teufel betrogen werden zu glauben, dass es ein Fegefeuer gäbe.

        Mein Freund, es ist Zeit  für dich, die Wahrheit zu wissen, Fegefeuer existiert NICHT, es existiert NICHT. Du musst jetzt eine  Entscheidung treffen, wo und mit wem willst du deine Ewigkeit verbringen? Du  triffst deine eigene Entscheidung, ob es das Königreich des Himmels mit Jesus  Christus oder die Hölle mit dem Teufel ist. Der Herr befahl mir, sehr direkt zu  sein, wenn ich dir das erzähle, ob du es glaubst oder nicht. Ich befolge den  Befehl des Herrn, weil eines Tages werden du und ich vor Gott stehen, und  Zeugnis ablegen müssen für all das Gute und all das Schlechte, was wir auf der  Erde getan haben. Wenn du deine Sünden und das Anbeten von Götzen nicht  bereust, wirst du in der Hölle enden. Wende dich an Christus; Er wir dir ewiges  Leben geben.

Ich will dich nicht  erschrecken, aber es ist die Wahrheit. Das Wort des Herrn ist sehr klar, und es  sagt, dass KEIN Dieb in den Himmel eingehen wird.

          Der Herr zeigte mir, dass es  innerhalb jedes Bildes und jeder Statue einen Dämon gibt. Deshalb kommen die  Menschen zu der Jungfrau von Guadalupe, die Jungfrau  der Kinos, zu der Jungfrau Mary Statue und zu so vielen anderen Statuen.  Sogar Statuen  mit dem 'Gotteskind' (Jesus Baby) Bitte glaubt mir, all diese Statuen haben  Dämonen hinter          sich. Viele  Menschen behaupten, dass sie zu der Jungfrau von Guadalupe oder dem Gotteskind  gingen und eine Heilung erhielten. Aber unter jedem dieser Bilder ist ein  Dämon. Der Teufel hört dir zu und mit seiner falschen Kraft, lässt er es  manchmal so aussehen, als ob ein Wunder geschehen wäre, damit du weiterhin ihm  glaubst und ihn anbetest. Hör mir zu, der Teufel ist dabei, es dir schlecht  zurückzuzahlen, und er wird dir ewigen Tod geben. Also hör auf, Bilder  anzubeten, und suche Christus, weil Er dir ewiges Leben und Leben in Hülle und  Fülle geben wird.

Der Dieb kommt nur, um zu stehlen, zu töten und zu verderben; ich bin  gekommen, damit sie das Leben haben und es im Überfluss haben. (Johannes 10:10)

  Der Herr zeigte  mir diese Nonnen, und sie schrien, "Ich  will hier herauskommen, ich bereue, dass ich Götzen angebetet habe, und dass  ich auf der Erde gesündigt habe, jetzt kann ich diesen Ort nicht verlassen."  Ich fragte einen von ihnen, "Aber du wusstest die Wahrheit? Du wusstest  das Heilige Wort Gottes?" Sie antwortete, "Ja, ich kannte das Heilige Wort, aber ich bereute nie, ich suchte nie  nach Christus. Es gibt viele Nonnen in Klöstern aus vielen Gründen. Ich war im  Kloster, weil ich eine schmerzhafte Enttäuschung in einer Liebesbeziehung  erlitt. In vielen Fällen hat ihr Verlobter sie am Hochzeitsaltar verlassen,  oder ihre Freunde haben sie verraten, viele Nonnen sind leider in Klöstern,  weil ihre Leben mit Problemen voll sind und das Kloster eine Ausrede ist. Die  einzige Wahrheit ist, sie dienen Satan. "

        Das Wort Gottes sagt in 1.Korinther 6, 9-10: 

“Oder  wisst ihr nicht, dass die Ungerechten das Reich Gottes nicht ererben  werden? Lasst euch nicht irreführen! Weder  Unzüchtige noch Götzendiener, Ehebrecher, Lustknaben, Knabenschänder, Diebe,  Geizige, Trunkenbolde, Lästerer oder Räuber werden das Reich Gottes ererben.“

Sein heiliges Wort ist  klar, Offenbarung 21,8:

“Die Feiglinge aber und die Ungläubigen und mit Gräueln Befleckten und  Mörder und Unzüchtigen und Zauberer und Götzendiener und alle Lügner — ihr Teil  wird in dem See sein, der von Feuer und Schwefel brennt; das ist der zweite Tod.“

Alle Leute in der Hölle  haben keinen Weg herauszukommen, es ist zu spät für sie. Aber du, der du noch  lebendig auf der Erde bist, kannst noch mit Gott versöhnt werden. Verpasse  diese Chance nicht, vielleicht siehst du das  gerade, und es könnte deine letzte Gelegenheit sein, die Gott dir gibt, um zu  bereuen. Entkomme der Hölle, weil Christus Seine Hand der Gnade zu dir reicht.

          Als wir die Zelle  verließen, begann ich zu weinen und sagte, "Herr nimm mich hier heraus,  Herr, ich will nicht hier sein." Er nahm mich weg und sagte, "Ich will dir  noch mehr zeigen..." Als wir weggingen, hörte ich die Schreie  eines jungen Mädchens, "Hilfe!  Hilfe!" Ich frage sie, "Wer bist du? Warum bist du hier?"

Das Mädchen  antwortete, "Ich bin ein Teenager,  ich war nur 15 Jahre alt, als ich starb und zu diesem Platz kam." Ich  frage sie, "Aber warum bist du hier? Was brachte dich hierher?" Sie  sagte, "Ich dachte, dass ich eine  Lebenszeit vor mir habe, weil ich sehr jung war. Leute sprachen immer mit mir  über Christus und Erlösung, aber ich sagte immer, dass evangelische Christen  verrückt waren, ich wies immer das Heilige Wort zurück. Ich wollte den Herrn  nicht akzeptieren. Jedes Mal, als sie mit mir sprachen, lachte ich und  verspottete sie. Jetzt sehe ich, dass ich den schlechtesten Fehler meines  Lebens gemacht habe. Schau mich an, ich brenne hier in den Flammen.  Ich starb bei einem Autounfall, und jetzt  bereue ich es so sehr. Ich  bin so viele  Wege gegangen durch diesen Ort auf der Suche nach einem Ausweg, und wenn ich  ihn gefunden habe, kann ich nicht gehen weil die Dämonen, die mich quälen, mir  sagen, ‘Du kannst diesen Ort nicht verlassen, du bist hier in Ewigkeit.’  Ich will hier nicht sein, oh bitte helft mir,  helft mir!" Ich sagte, "Ich kann nichts für dich tun, Ich  wünschte ich könnte all diesen Menschen helfen."

          Der Herr sagte, "Es gibt keine  Möglichkeit mehr für die, welche hier sind, aber für die, wo noch auf der Erde  sind." Das Mädchen sagte, "Oh bitte geh und sag den Menschen und auch meiner Familie, dass sie  nicht an diesen Ort kommen sollen. Geh und sag den Jugendlichen, die noch eine  Gelegenheit haben Christus zu suchen, dass sie sich von der Sünde abwenden  sollen. Auf der Erde lebte ich ein schreckliches Leben, ein Leben voller Sünde,  Ich war sehr stolz, Ich genoss es von einer Party zur Nächsten zu gehen, Ich  gehorchte nie meinen Eltern, ich war immer rebellisch. Jetzt bereue ich es so  sehr und ich will, dass sie mir vergeben, ich will hier heraus, sag  bitte jedem auf der Erde, dass sie nicht  hierherkommen sollen. Sage ihnen, dass sie ihren Eltern gehorchen sollen und,  dass sie Christus annehmen sollen, weil er wirklich rettet, er rettet wirklich,  der Teufel hat mich betrogen, jetzt weiß ich, dass ich diesen Platz niemals  verlassen kann, wie ich es bereue."

          Sie schrie und streckte  ihre Hände aus, Ich wollte ihr helfen, aber als ich meine Hand ausstrecke,  begann sie zu schreien und wurde in die Flammen zurückgezogen. Ich rief,  "Herr, wie schrecklich es ist an diesem Ort zu sein" Er antwortete,  "Ja  Tochter, erinnere dich daran, geh zurück zur Erde und gehorche Meinem Befehl,  so kann die Menschheit glauben, dass die Hölle echt und ewig ist, weil es noch  viele gibt, die nicht an die Hölle glauben, es gibt viele, die spotten und  sagen, dass die Hölle ein Märchen ist."

          Tage vor meiner  ersten Erfahrung in der Hölle gab der Herr mir eine Vision und sagte, "Schau, diese  Person ging in die Hölle." Ich  spreche von dem berühmten Mann bekannt als MJ (Michael  Jackson), er ist auch für seine weißen Handschuhe bekannt. Er war  in der Hölle aus dem Grund, den ich auf meinem vorherigen Video angab. Während  ich dieses Video aufnahm, erzählte mir der Herr, "Spreche über ihn." Darum  erzähle ich dir, dass er in den Flammen der Hölle ist.

          Während ich mich diesem  Platz von Flammen näherte, bemerkte ich viele Dämonen in einem Kreis, und  innerhalb dieses Kreises war jemand, der gequält wurde. Er streckte seine  brennenden Hände aus und schrie "Hilfe!  Hilfe!" Ich konnte die Sprache, die er sprach verstehen.

          Ich wollte ihm so sehr  helfen, und ich konnte sehen, wie die Dämonen ihn aufrichteten und ihn zwangen,  zu tanzen und zu singen, wie er es auf der Erde tat. Die Dämonen  verspotteten ihn und warfen ihn in die Flammen. Sie würden ihn nehmen und ihn  peitschen. Er schrie in schrecklichen Schmerzen. Oh, wie furchtbar er gequält  wurde.

          Es brach mir das Herz,  das zu sehen und ich sagte, "Herr, bitte tu etwas, oh! Herr hilf  ihm." Als ich meine Hand reichte, um ihm zu helfen, brach meine Hand  plötzlich in Flammen und gefüllt mit Würmern aus. Ich sagte, "Herr, schau!  Was geschieht?" Dann begannen die Dämonen zu lachen und mich zu  verspotten. Sie sagten, "Du wirst an  diesem Ort bleiben."

          Dann bemerkte ich, dass  ich den Herrn nicht neben mir sehen oder spüren konnte, es schien, als wäre ich  allein. Ich schrie, "Herr, du bist gegangen, warum bin ich noch  hier?" Die Dämonen sagten, "Wir  werden dich quälen, du bleibst hier." Dann hörte ich ein  furchterregendes Lachen, es war so schrecklich, "Ha ha ha du wirst hier bleiben. Ich habe dich schließlich genau da  gefangen, wo ich dich wollte. Ich will dich hier haben, weil du viele Seelen  von mir gestohlen hast und ich werde dich zerstören, hier ist es, wo du  hingehörst." Er gab Befehle an die Dämonen, "Nehmt sie weg, nehmt sie, wo sie hingehört."

          Ich antwortete,  "Nein, nein, ich werde hier nicht bleiben, weil der Herr mit mir ist. Er  sagte, dass Er mich hier nicht verlassen würde." Dann hörte ich die Stimme  von Satan "Du bleibst hier, du  bleibst hier, weil der Herr nicht mit dir ist. Schau dich um, Er ist nicht mit  dir." Ich schaute, konnte den Herrn aber nicht sehen. Ich fühlte mich  so einsam, und ich begann zu zweifeln. Ich begann zu weinen und rief,  "Herr, warum hast du mich verlassen? Warum Herr, warum?"

          Sofort sagte der Herr,  "Tochter,  ich bin hier." Ich hörte Seine Stimme in meinem Ohr. Auf den  Satan schauend, antwortete ich, "Der Herr ist hier mit mir." Aber er  antwortete, "Nein ist Er nicht,  schau dich um." Ich konnte Jesus nicht sehen, aber ich konnte seine  Stimme hören. Ich begann, wieder zu zweifeln, weil die Dämonen mir so nah  kamen. Ich fühlte ein Seil um meine Taille, das mich zu dieser verrückten  Stimme hinzog. Es sagte, "Du  verdammter Narr, das ist es was du bist, ein verdammterNarr. Ich werde dich vernichten, weil du viele Seelen dazu ermuntert hast  nicht in die Hölle zu kommen, viele Seelen sind aus der Hölle geführt, weil du  predigst. Tue es nicht mehr, halte deinen Mund geschlossen, schließe deinen  Mund, ich werde dich vernichten, ich werde dich töten."

          Ich weinte, als er mich  anklagte. Plötzlich antwortete ich, "NEIN Satan, du wirst mich nicht  zerstören, weil der Herr sagte, dass Er mit mir ist. Ich kann Ihn nicht sehen,  aber ich weiß wirklich, dass Er hier ist." Satan setzte fort, über mich zu  lachen.

          Ich wurde zu einem Ort  gezogen, näher zu dieser bösen Stimme. Ich rief, "das Blut von Jesus hat  Macht und ich bin bedeckt mit seinem Blut, es bedeckt mich jetzt, und Satan  wird davonlaufen, weil das Blut von Jesus auf mir ist. Größer ist ER, der mit  mir ist, als du. Größer ist Er, der mit mir ist." Ich wiederholte diese Worte.  Dann fühlte ich, wie sich etwas von mir löste; wie etwas ab ging, es war das  Seil, das um meine Taille gewickelt war.

          Schließlich war ich aus  der Hölle und zurück in der Gegenwart Gottes. Der Herr sagte, "Ich will dir  diese Nachricht geben, wenn du zur Erde zurückkehrst, geh und sag Meinem Volk,  dass sie mich im Geist und in der Wahrheit suchen sollen (Johannes 4:24). Geh und sag  Meinem Volk, dass sie in Heiligkeit leben sollen. Geh und sag Meinem Volk, dass  es die Zeit ist, die Zeit, um über das Heilige Wort zu meditieren (sinnen,  nachzudenken). Ich will nicht nur, dass Mein Volk es liest, sondern auch das  Heilige Wort prüft. Tochter, weil das ist es, was auf der Erde geschieht, auf  der Erde wird Tag für Tag  Apostasie (Abfall) multipliziert, noch gibt es viele Meiner Kinder, viele Meiner Auserwählten, die  getäuscht werden.  Tochter, sag Meinem  Volk, dass sie Mein Heiliges Wort prüfen sollen, so können sie nicht getäuscht  werden und dass sie Meine Gegenwart im Geist und in der Wahrheit suchen sollen."

          Ich, sagte  "Oh! Ja Herr. Ich werde gehorchen. Aber Herr, ich brauche deine Hilfe,  bitte hilf mir Herr." Er antwortete, "Tochter, wenn du zurückkehrst, dann sollst  du dich nicht fürchten, weil ich bei dir stehen werde. Ich werde durch deinen  Mund sprechen, was ich Meinem Volk zu sagen habe. Ich habe viele gegen dich  aufstehen sehen, aber erinnere dich, ich werde immer bei dir sein, so wie ich  es dir versprochen habe und ich bin dein treuer Zeuge."

          Dann sah ich Engel um  mich herum. Ich erkannte den Engel Michael, weil ich ihn vorher schon traf. Der  Herr sagte, "Hör zu, der Engel Michael wird dir etwas zeigen".  Der Engel Gabriel war auch an meiner Seite. Dann nahm der Engel Michael meine  Hand, und der Herr befahl ihm, "Nimm sie und lass sie sehen, was ihr gezeigt werden muss."

          Als wir liefen, begannen  wir bald, die aller schönste Treppe hinaufzugehen. Es schien wie ein Ballsaal  zu sein. Und an einem hohen Platz im Zimmer gab es einen Altar mit der aller  schönsten goldenen Kanzel. Als wir die Kanzel hinaufgingen, sah ich ein  riesiges Buch, und ich fragte Michael, "Was ist dieses Buch?"
          Während Michael auf der  rechten Seite der Kanzel war, stellte er seine Hand auf das Buch und erhob  seine Stimme, "Angelika, dieses  Buch, das du hier siehst, ist das Buch des Lebens". Ich öffnete es und  schaute darauf, Seite um Seite. Ich, sagte "Was bedeutet dieses Buch, was  steht darin geschrieben?" Michael sagte, "Öffne es, in diesem Buch sind all die Namen derer geschrieben, die auf  der Erde bereut haben und ihr Leben dem Himmlischen Vater zugewendet haben".

Als ich das Buch  durchschaute, fragte ich Michael, "Ist mein Name hier geschrieben?"  "Ja, schau nach und du wirst ihn  finden." Ich schaute nach, aber ich konnte ihn nicht finden. Ein wenig  beunruhigt fragte ich, "Er ist nicht hier, mein Name ist nicht hier, ich  kann ihn nicht finden, wo ist er?" Er antwortete,  "Schau, hier ist dein Name."  Ich war froh meinen Namen zu sehen, aber ich konnte ihn nicht verstehen, weil  er in einer anderen Sprache geschrieben war. Ich bemerkte, dass viele Namen  funkelten, also fragte ich ihn, "Warum sind diese Namen leuchtend und  kribbelnd?" Er antwortete, "Diese  Namen, die du funkeln siehst im Buch des Lebens, sind jene Leute auf der Erde,  die in diesem Augenblick ihre Sünden bereuen und die Gegenwart Gottes suchen.  Schau, diese anderen Namen werden kaum gesehen und so viele wurden bereits  gelöscht, weil diese Menschen sich auf der Erde von den Wegen Gottes abgewandt  haben. Du musst etwas tun, tu etwas!"

          Noch einmal legte er  seine Hand über das Buch des Lebens und sagte zu mir, "Geh und sag der Menschheit, wenn ihr Name  nicht in diesem Buch geschrieben steht, dass sie nicht in das Königreich Meines  Himmlischen Vaters eingehen können, sie können dann nicht in das Königreich des  Himmels eingehen." Ich antwortete, "In Ordnung, Ich will es so  tun."

           In der Offenbarung 20:15 steht  geschrieben:

“Und wenn jemand  nicht gefunden wurde geschrieben in dem Buch des Lebens, der wurde geworfen in  den feurigen Pfuhl.“

Wir gingen hinaus und liefen zu Jesus zurück, Er sagte,  "Es ist  Zeit für dich, um zur Erde zurückzukehren."

          Denkst du, dass dein Name  im Buch des Lebens geschrieben steht? Wenn du es nicht denkst, dann geh und  suche Gott. Wenn du Gott den Rücken gekehrt hast, dann versöhne dich mit ihm,  weil ER bereit ist, dir zu verzeihen, egal was du getan hast. Erinnere dich, Er  kam, um Sünder zu erretten; Er kam um die ganze Sünde der Menschheit zu  vergeben. Öffne nun dein Herz und bitte Ihn um Vergebung. Er ist bereit uns von  aller Ungerechtigkeit zu säubern, wie es klar in 1. Johannes 1:9 geschrieben  steht:

“Wenn wir aber unsre  Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und  reinigt uns von aller Ungerechtigkeit."

Während der  Rückkehr zur Erde, sah ich meinen Körper dort liegen. Es war früh am Morgen; um  7Uhr. In meinem Haus, konnte ich meine Familie und einige Mitglieder der Kirche  sehen. Der Herr sagte, "Tochter, geh in deinen Körper, geh in deinen Körper, tu  es jetzt.", "In Ordnung Herr." antwortete ich.

          "Erinnere dich  daran, du wirst viele Erfahrungen mit Mir haben, und bald wird es eine dritte geben,  bezüglich darauf, was mit Meinem Volk geschehen wird. Erinnere dich, Ich bin  mit dir." Plötzlich sah ich ein Licht und Engel begannen zu  singen. Nach vielen Stunden war ich schließlich im Stande, meine Augen zu  öffnen. Ich brauchte viele Tage, um zu genesen.

          Ich will dich wissen  lassen, dass alles, was du in diesem Bericht gelesen hast  KEINE Märchengeschichte ist, der Herr erlaubte mir diese Erfahrung zu erleben. Ich  möchte dich wissen lassen, dass wenn du Gott um Vergebung bitten möchtest, du nun  deine Augen schließt und deine rechte Hand auf dein Herz legst und betest, sage  zu Ihm,

          "Herr Jesus, ich bereue all meine Sünden,  ich bereue, weil ich gegen dich gesündigt habe; ich bitte dich Herr, dass du  mir all meine Sünden vergibst und du mich mit Deinem wertvollen Blut reinigst.  Ich vergebe auch allen Menschen. Hilf mir dabei, Jesus. Ich bitte dich, meinen Namen im Buch des  Lebens zu schreiben. Versiegle mich mit deinem Heiligen Geist, komm und wohne  in meinem Leben, befreie mich von aller Bosheit. Ich verzichte auf die Begierde  meines Fleisches; ich verzichte auf mein ehemaliges Leben, und auf alles, was  gegen dich ist, ich erkläre heute, dass alle Ketten, die mich binden gelöst  werden. Im Namen von Jesus Christus, Amen"

          Möge der Friede Gottes in  euren Herzen sein und erinnert euch, dass es der Heilige Geist ist und nur der  Heilige Geist, der uns wegen unserer Sünden überführt. Möge Gott dich segnen.

-Angelica Zambrano  Mora-